Rangers Lugano vs. Inline-Herren SIHV

vs.

Zusammenfassung

—Inlinehockey-Herren—
3 Punkte aus dem Tessinwochenende

Am letzten Wochenende reisten die Inline-Herren für zwei Spiele mit dem Zug nach Lugano. Die Kampfschweine konnten zwei gute Spiele abliefern, wobei es bei einem leider nicht für Punkte gereicht hat. Untenstehend die Spielberichte der beiden Partien.

SIHV 2. Liga, 2. Runde, Pregassona (TI):
Rangers Lugano vs. Inlinehockey-Herren 4:3 (2:0/0:2/2:1)

Am Samstag um 16:00 Uhr bestritten die Gersauer ihr erstes Spiel in Lugano. Die noch nicht bekannten Lugano Rangers gehen in diesem Jahr mit einem eher jüngeren Team an den Start, dementsprechend war die Partie von Anfang an sehr schnell und es gab gute Torchancen auf beiden Seiten. Im Abschluss bewiesen die Einheimischen ein besseres Händchen und gingen zur ersten Sirene mit 2:0 in Führung.

Die Ausgangslage für den zweiten Abschnitt war für die Kampfschweine nicht einfach. Mit weniger Spieler als der Gegner (Lugano 3 1/2 Linien – Gersau 2 1/2 Linien) und der zunehmende Hitze standen schwere weitere 40 Minuten vor den Gästen. Mit ruhigem Aufbauspiel und vor allem viel Einsatz konnten die Rot-Blauen mit zwei Toren das Spiel in der 39. Minute wieder ausgleichen, dies war sehr wichtig.

Zu Beginn des letzten Drittels dann rückblickend die spielentscheidende Szene: Ein Gersauer konnte sich vom Gegner lösen und zog alleine aufs gegnerische Tor, leider ohne Erfolg. Im direkten Konter zeigten sich die Rangers kaltblütig und schossen den erneuten Führungstreffer, 3:2 für Lugano. Kurz darauf holten sich die Einheimischen aber eine Strafe und die Kampfschweine hatten so die Möglichkeit das Spiel auszugleichen. Durch einen individuellen Fehler konnte ein Tessiner auf Baggenstos losziehen und verwandelte zum 4:2 für Lugano. Die Rot-Blauen drückten nochmals aufs Gas, aber leider kam der Anschlusstreffer in der 59. Minute zu spät und der Versuch mit zusätzlichem Feldspieler das Spiel noch zu entscheiden blieb ohne Erfolg.

Somit war die erste Pflichtspielniederlage nach zwei Siegen im Cup und einem in der Meisterschaft Tatsache. Einige individuelle Fehler und zu wenig Kaltblütigkeit im Abschluss waren die Hauptgründe für die Niederlage. Sicherlich war das Glück im Abschluss (6 Aluminiumtreffer) auch schon in grösseren Mengen vorhanden, doch auch die vielen Paraden vom herausragenden Lugano-Keeper machten den Unterschied. Grundsätzlich zufrieden mit der Leistung konnten die Gersauer das Spiel schnell wieder abhacken und wollten am nächsten Tag gleich eine Reaktion zeigen.

Matchtelegramm:

Strafen:
Lugano: 1x 2min.
Gersau: 1x 2min.

Tore:
04:26 Lugano 1:0
11:42 Lugano 2:0
32:30 T. Betschart (Müller) 2:1
38:28 Märchy 2:2
41:36 Lugano 3:2
46:16 Lugano 4:2
58:54 Graf (Ulrich) 4:3

Für Gersau spielten:
Dean Baggenstos; Erich Schelbert, Marco Manea, Philippe Häusler, Carlo Ulrich; Damian Häusler, Roland Camenzind, Tobias Betschart, Stefan Müller; Lukas Märchy, Armando Graf
Coach: Marcel Häusler, Bruno Märchy
Bemerkungen:
Gersau ohne L. Betschart, Costa, Suter, Habegger, Gosende, Bähler, Waldis (alle abwesend)
30 Zuschauer, davon 11 Gästefans

Details

Datum Zeit League Saison
8. April 2017 16:00 SIHV 2. Liga Inline-Herren SIHV 2017

Austragungsort

Lugano Pregassona
6963 Lugano, Schweiz

Ergebnisse

Mannschaft1st2nd3rdEnd-Resultat
Rangers Lugano2024
Inlinehockey-Herren0213
Sponsoren