Inline-Herren SIHV vs. Novaggio Twins

vs.

Zusammenfassung

—Inlinehockey-Herren—
Cupmärchen zu Ende

SIHV, CH-Cup 1/4-Finale, 210 Zuschauer:
Fight Pigs Gersau [2. Liga] vs. Novaggio Twins [NLB] 6:7 (0:2/4:3/2:2)

Nach den zwei überraschenden Siegen gegen die Nationalliga-B-Mannschaften La Roche und Rothrist mussten sich die Fight Pigs beim dritten Überklassigen geschlagen geben. Trotz grossem Einsatz der Spieler und einer überragenden Unterstützung des Publikums ist das Cupmärchen nun zu Ende, obwohl die Partie überhaupt keine klare Angelegenheit war.

„Ei Republik – Eis Team – Eis Herz“, ragte zu Beginn des Spiels neben einem riesigen Kampfschwein-Kopf als Blockfahne über die Zuschauerränge. Die Gersauer Anhänger sorgten mit dieser kreativen Choreographie für ein besonderes Cupambiente und zeigten dem Team die klare Botschaft, wie der auf dem Papier übermächtige Gegner besiegt werden sollte. Gleich zu Beginn wollten Rot-Blauen dies auch umsetzen, gerieten aber schon nach 01:32 in Rückstand. Die Gäste übernahmen im gesamten ersten Drittel klar das Spieldiktat und liessen den Gersauern kaum Chancen zu. In der ersten Powerplaysituation in der 13. Minute erhöhten die Gäste schon auf 0:2. Dank starken Paraden von Dean Baggenstos konnten sich die Fight Pigs aber weiter im Spiel halten.

Im zweiten Abschnitt wollten die Rot-Blauen dann mit Vollgas starten und konnten so auch nach 29 Sekunden bereits den 1:2 Anschlusstreffer erzielen. Die Euphorie über den ersten Treffer war gross, doch gleich nach Wiederanpfiff mussten die Einheimischen eine Strafe hinnehmen, welche von den Favoriten gleich wieder souverän ausgenützt wurde. Nach diesem 1:3 wurde es nicht besser, die Gäste erhöhten mit zwei weiteren Treffern zum 1:5, ziemlich genau zur Spielmitte. Das Publikum peitschten die Gersauer aber weiterhin nach vorne. Dies zeigte Wirkung und die Kampfschweine glaubten weiterhin an ihre Chance, denn nach diesen Gegentreffern konnten sich die Einheimischen zum ersten Mal richtig von der Druckphase der Tessiner lösen. Und prompt zeigten die Fight Pigs eine starke Reaktion und verkürzten in der 34./36./37. Minute mit drei Toren zum 4:5 Zwischenstand, mit welchem die beiden Teams dann auch zum 2. Pausentee gingen.

Nun hatten die Kampfschweine im letzten Drittel wieder die gleiche Ausgangslage wie im Cup 1/8-Final gegen Rothrist: Es musste ein Tor für den Ausgleich her. Doch anstatt dieses zu schiessen kassierten die Gersauer in der 44. Minute das 4:6 nach einem klasse ausgeführten Konter der Gäste. Natürlich gaben sich die Rot-Blauen noch nicht geschlagen, konnten in der 49. Minute den Anschlusstreffer und in der 50. Minute sogar den 6:6 Ausgleichstreffer erzielen. Das wiederum verloren geglaubte Spiel war wieder offen, die Stimmung auf dem Schulhausplatz am Brennpunkt. In den letzten 10 Minuten war die Partie ein richtiger Schlagabtausch mit vielen guten Chancen auf beiden Seiten. Leider – aus Gersauer Sicht – verwerteten die Tessiner dann 1:12 vor Schluss mit einem Bully-Goal den entscheidenden 7:6 Siegestreffer. Der darauffolgende Versuch ohne Torhüter und dafür mit einem Spieler mehr noch den Ausgleichstreffer zu erzielen klappte nicht mehr. Das Gersauer Cupmärchen wurde somit im 1/4-Final so knapp beendet, wie es drei Wochen zuvor beim 1/8-Final weiter geschrieben wurde.

Der Sieg der Tessiner war sicher verdient und natürlich war Enttäuschung bei den Spielern im ersten Moment gross. Doch die Leistungen im Schweizercup waren in diesem Jahr überragend und die Mannschaft darf sehr stolz auf ihre Leistung sein, welche sich in diesem Ausmass wohl niemand erträumt hätte. Neben dem spielerischen Kampf brachten die Zuschauern auch am letzten Sonntag wieder eine unglaubliche Stimmung auf den Gersauer Schulhausplatz, welche die Spieler zu Höchstleistungen antrieb. An dieser Stelle von der Mannschaft ein grosses Dankeschön an die Zuschauer.

Die Spieler und viele länger gebliebene Fans liessen nach der Partie bei Grill und Trank den Abend ausklingen und im Hintergrund wehte noch passend dazu eine ganz bestimmte Blockfahne: „Ei Republik – Eis Team – Eis Herz“…

Die nächsten Spiele der Inlinehockey-Herren:

Sa, 10. Juni, 19:45 Uhr, Schulhausplatz Gersau;
SIHV, 2. Liga, 8. Runde: Gersau vs. Wollerau

So, 11. Juni, Schulhausplatz Gersau; Regionale-Inlinehockey-Liga, 1. Qualifikationsturnier:
10:30-11:45 Uhr: Gersau vs. Triengen
13:30-14:45 Uhr: Gersau vs. Ruswil
15:00-16:15 Uhr: Gersau vs. Malters
Matchtelegramm:

Strafen:
Gersau: 2x 2min.
Malcantone: 1x 2min.

Tore:
01:32 Novaggio 0:1
12:56 Novaggio (Strafe Costa) PP 0:2
20:29 P. Häusler 1:2
21:20 Novaggio (Strafe Costa) 1:3
26:09 Novaggio 1:4
29:41 Novaggio 1:5
33:25 L. Märchy (P. Häusler) 2:5
35:14 T. Betschart (D. Häusler) 3:5
36:22 Camenzind (Baggenstos) 4:5
44:26 Novaggio 4:6
48:21 Suter (P. Häusler) 5:6
49:20 T. Betschart (Manea) 6:6
58:48 Novaggio 6:7

Für Gersau spielten:
Dean Baggenstos; Lukas Betschart, Marco Manea, Lukas Märchy, Philippe Häusler; Roland Camenzind, Silvio Costa, Tobias Betschart, Stefan Müller; Dario Habegger, Damian Häusler, Carlo Ulrich, Armando Graf; Yanick Suter
Coach: Marcel Häusler, Bruno Märchy

Bemerkungen:
210 Zuschauer (Zuschauerrekord), davon 10 Gästefans
Gersau ohne Bähler (verletzt), Schelbert, Gosende (beide abwesend)
Suter mit seinem ersten Pflichtspieltor im SIHV
ab 59:13 Gersau ohne Torhüter dafür mit sechstem Feldspieler

Details

Datum Zeit League Saison
28. Mai 2017 16:00 SIHV-Cup Inline-Herren SIHV 2017

Austragungsort

Gersau
Schulhauspl. 10, 6442 Gersau, Schweiz

Ergebnisse

Mannschaft1st2nd3rdEnd-Resultat
Inlinehockey-Herren0426
Novaggio Twins2327
Sponsoren