Inline-Herren SIHV vs. Hurricanes Lenzburg II

vs.

Zusammenfassung

—Inlinehockey-Herren—
Ein riesiger Schritt Richtung Playoffs

SIHV 2. Liga, 14. Runde, Gersau, 50 Zuschauer:
Fight Pigs Gersau vs. Hurricanes Lenzburg 22:2 (6:1/8:1/8:0)

SIHV 2. Liga, 15. Runde, Gersau, 117 Zuschauer:
Fight Pigs Gersau vs. Rangers Lugano 12:5 (2:1/3:1/7:3)

Am letzten Wochenende stand die entscheidende Phase bevor: Schaffen es die Gersauer noch aus eigener Kraft in die Playoffs, oder müssen sie auf das Spiel am Mittwoch zwischen Vedeggio und Lugano hoffen? Es mussten auf jeden Fall zwei Siege nach 60 Minuten her.

Kantersieg am Samstag
Lenzburg II war am Samstag in Gersau zu Gast. Das Hinspiel konnten die Fight Pigs in Lenzburg mit 5:15 gewinnen, gleichermassen sahen die Spielanteile dann auch im Heimspiel aus. Die Kampfschweine konnten das Spiel nach belieben gestalten und gaben während keiner Zeit des Spiels den Anschein, die Partie aus den Händen zu geben.
Die zwei Highlights am Samstag: Rocco Setari kam zum ersten Pflichtspieleinsatz für Rot-Blau und konnte bei seiner ersten Partie gleich einen Treffer erzielen. Und: Benno Camenzind (Bild) bekam vom Publikum und der Mannschaft als langjähriger Unterstützer des Vereins zu seinem 60. Geburtstag ein Ständchen gesungen. Danke Benno für deine Treue! Nach den Feierlichkeiten konnte sich die Mannschaft beruhigt für die schwierige Aufgabe vom Sonntag fokussieren…

Verdiente drei Punkte im Spitzenspiel
Am Sonntag waren die Lugano Rangers zu Gast. Die Tessiner gewannen am Vorabend ihr Spiel in Wollerau mit 5:9 und waren so wie die Gersauer immer noch voll im Playoffrennen. Im April verloren die Fight Pigs in Lugano noch mit 4:3, das Spiel versprach somit eine spannende Ausgangslage.
Dies bekamen die Zuschauer auch von der ersten Minute an zu spüren. Sehr schnelles Hockey mit guten Torchancen auf beiden Seiten wurde den Zuschauern auf dem Gersauer Schulhausplatz geboten. Eigentlich entgegen dem Spielverlauf gingen die Gäste in Unterzahl mit 0:1 in Führung. Kurz vor der ersten Sirene konnten die Fight Pigs aber durch einen Doppelschlag in der 18. und 20. Minute mit einer 2:1-Führung zum Pausentee.
Das Spiel war auch im zweiten Drittel sehr ausgeglichen. Gleich zu Beginn glich die Tessiner wieder aus, keine Minute später aber gingen die Kampfschweine wieder in Führung. Die Stimmung auf den Rängen wurde anschliessend noch besser, als die Rot-Blauen in einer doppelten Überzahl auf 4:2 erhöhten. Circa in der Spielmitte fingen sich die Gersauer nacheinander zwei Unterzahlsituationen ein, welche aber beide ohne Gegentreffer überstanden werden konnten. Mit einem weiterer Treffer vor Ende des zweiten Drittels gingen die Gersauer 5:2 führend mit diesem angenehmen, aber gefährlichen Resultat in die Pause.
Im letzten Drittel flachte das Spiel überhaupt nicht ab, die Partie wurde mit zwei Treffern der Gäste und einem Treffer der Fight Pigs in den ersten knapp zwei Minuten gleich wieder richtig lanciert. Bei diesem 6:4-Zwischenstand ereignete sich in der 45. Minute dann die spielentscheidende Szene: In der sonst wirklich harten aber auch sehr fairen Partie hatten bei einem Tessiner die Nerven versagt. Nach einer Angriffssituation vor dem Lugano Torhüter sprang ein Gersauer Spieler zur Not mit viel Tempo über den am Boden liegenden Torhüter und fuhr bei der Landung ein Lugano Verteidiger an. Anstatt wegzulaufen gab dieser – vor den Augen des Schiedsrichters – dem Gersauer noch eine Kopfnuss hinterher, welche gleich mit einer 5 Minuten Strafe + Matchstrafe geahndet wurde. In der folgenden 5 Minuten erzielten die Kampfschweine vier weitere Tore zum 10:4-Zwischenstand nach 48 gespielten Minuten. Danach gaben die Rot-Blauen das Spiel nicht mehr aus der Hand und gingen als verdienter Sieger vom Feld. Eigentlich fast schade, konnten die Rangers aus Lugano keine Punkte mitnehmen. Denn diese hätten es mit ihrer sehr schnellen, harten aber sehr fairen Spielart (ausser der Kopfnuss) eigentlich verdient ebenfalls in den Playoffs mitzuspielen.

Auf Playoffkurs
Somit sieht es sehr gut aus um die erstmalige Playoffteilnahme in der 2. Liga. Die Konkurrenten Vedeggio und Lugano spielen am Mittwoch nochmals gegeneinander – also nicht für beide Teams das Punktemaximum – und die Kampfschweine haben am nächsten Samstag im letzten Qualifikationsspiel mit dem Tabellenletzten Capolago II ein machbarer Gegner zu Hause. Selbstverständlich muss auch ein solches Spiel zuerst gewonnen werden. Die Chancen stehen aber gut, wenn die Rot-Blauen am letzten Sonntag anknüpfen können. Apropos Rot-Blau: Ein Dank geht natürlich auch an den Gersauer Anhang, welche den letzten Sonntagnachmittag wiedereinmal zu einem mehr als 2. Liga tauglichen Ambiente gemacht haben. Die 50 neuen Schals waren bei Spielende schon ausverkauft, sodass die Spieler und einige Zuschauer bereits leer ausgingen. Die neuen Schals wurden von unserem Fanverantwortlichen aber schon wieder nachbestellt 🙂

Das nächste Spiel der Inlinehockey-Herren:
Sa, 09.09.17, 14:00 Uhr, Gersau:
SIHV 2. Liga, 16. Runde: Fight Pigs Gersau vs. Capolago Flyers II

Für Gersau spielten:
Dean Baggenstos; Lukas Betschart, Marco Manea, Philippe Häusler, Lukas Märchy; Roland Camenzind, Silvio Costa, Tobias Betschart, Stefan Müller; Erich Schelbert, Dario Habegger, Carlo Ulrich, Armando Graf; Pedro Gosende, Yanick Suter, Damian Häusler, Rocco Setari (nur Sa)

 

Bild:
Die Mannschaft der Inlinehockey-Herren mit dem langjährigen Unterstützer Benno Camenzind zu seinem 60. Geburtstag.

Details

Datum Zeit League Saison
2. September 2017 17:00 SIHV 2. Liga Inline-Herren SIHV 2017

Austragungsort

Gersau
Schulhauspl. 10, 6442 Gersau, Schweiz

Ergebnisse

Mannschaft1st2nd3rdEnd-Resultat
Inlinehockey-Herren68822
Hurricanes Lenzburg II1102
Sponsoren