Inline-Herren RIHL vs. Alligators Ruswil

vs.

Zusammenfassung

—Inlinehockey-Herren—
Derbysieg & heisses Regio-Turnier

SIHV, 8. Runde, 80 Zuschauer:
Fight Pigs Gersau vs. SHC Wollerau 19:2 (5:0/8:2/6:0)

RIHL, 1. Qualifikationsturnier:
Fight Pigs Gersau vs. Nightwolves Triengen 5:6 (2:5/3:1)
Fight Pigs Gersau vs. Alligators Ruswil 6:5 n.P. (1:4/4:1/0:1)
Fight Pigs Gersau vs. Black Knights Malters 11:2 (5:1/6:1)

An diesem Wochenende waren für die Kampfschweine vier Heimspiele auf dem Programm. Neben dem Schwyzerderby am Samstagabend in der Schweizerliga (SIHV), stand am Sonntag das 1. Turnier der Regionalen-Inlinehockey-Liga (RIHL) auf dem Programm.

Einseitiges Schwyzerderby
Die Ausgangslage für das Schwyzerderby gegen Wollerau hatte sich im Vergleich zu den Erwartungen anfangs Saison verändert. Die Wollerauer, letztes Jahr von der 1. Liga in die 2. Liga abgestiegen, scheinen überraschenderweise nicht aus ihrer Negativspirale herauszukommen. Nach drei Niederlagen in Folge reisten die Ausserschwyzer ohne zwei verletzte + zwei gesperrte Spieler und ohne den Ligatopskorer Ehrler (50% der Tore für Wollerau) nach Gersau. Somit standen die Karten für die Fight Pigs sehr gut, ihre Siegesserie weiter fortzusetzen.

Von Beginn weg konnten die Einheimischen ihre zahlenmässige Überlegenheit gut ausnutzen, waren dementsprechend spritziger und aktiver. Nach dem 5:0 im ersten und dem 13:2 Zwischenstand im zweiten Drittel kam keine Angst mehr auf, diese drei Punkte aus der Hand zu geben. Die Gersauer Anhänger konnten noch einige schön herausgespielte Treffer zum 19:2 Endstand bejubeln.

Nun grüssen die Gersauer von der Tabellenspitze der 2. Liga, punktgleich mit Lugano. Die kommende Woche wird mit vier Spielen (davon drei Heimspiele) innerhalb von acht Tagen sehr anstrengend und wegweisend für die weitere Saison sein.

Heisses Regional-Turnier:
Das Regional-Turnier am Sonntag verlief mehr oder weniger nach Plan. Nach einem verschlafenen Start im ersten Spiel (5:6 Niederlage gegen Triengen) konnten die Gersauer «den Klassiker» gegen Ruswil nach Penaltyschiessen gewinnen. Zum Schluss war der 11:2 Sieg gegen Malters (und der ganze Tag allgemein) mehr ein Überlebenskampf gegen die brühende Sonne und die insgesamt 180 Spielminuten, welche die Spieler an diesem Wochenende absolviert haben.

Zu viel des Guten
Die Gerauer Fans sind durch ihre laute Unterstützung schweizweit bei den Inlinehockeyanern bekannt. Am Sonntag fand das Regional-Turnier der Fight Pigs auf dem Schulhausplatz statt. Anstatt der normalen Matchdauer von zwei Stunden, fanden den ganzen Tag über Spiele statt. Der Verein und die Fans möchten sich bei den Anwohnern für den langen Sonntagslärm entschuldigen! Dass die Trommel zum anfeuern der Spieler so laut durch die Nachbarschaft hallt war den Fans nicht bewusst. Ein Turnier über den ganzen Tag hinweg wird es in diesem Jahr nicht mehr geben. Falls das Regional-Turnier auch im nächsten Jahr wieder stattfindet, verzichten die Fans auf das Trommeln während des ganzen Tags. Der Verein freut sich die Spiele in Gersau austragen zu können und dankt den Anwohnern für ihr Verständnis bei den letzten drei Heimspielen (18.06/23.06/25.06) vor der Sommerpause. Dort geben die Gersauer Anhänger dann nur wieder für je zwei Stunden Vollgas.

Die nächsten Fight Pigs Heimspiele:
So, 18.06, 14:00 Uhr, Schulhausplatz Gersau:
SIHV 2. Liga, 9. Runde: Fight Pigs Gersau vs. Cadro Unicorns

Fr, 23.06, 20:00 Uhr, Schulhausplatz Gersau:
SIHV 2. Liga, 10. Runde: Fight Pigs Gersau vs. Alligators Ruswil

So, 25.06, 16:00 Uhr, Schulhausplatz Gersau:
SIHV 2. Liga, 11. Runde: Fight Pigs Gersau vs. Vedeggio Eagles

 

Matchtelegramm vom Samstag:

Strafen:
Gersau: 5x 2min.
Wollerau: 7x 2min.

Tore:
04:00 T. Betschart 1:0
05:54 Müller (P. Häusler) 2:0
15:52 Camenzind (Costa) 3:0
17:28 L. Betschart (Märchy) 4:0
19:53 L. Betschart (P. Häusler) 5:0
20:14 P. Häusler (Habegger) 6:0
22:36 Wollerau (Strafe Wollerau) SH 6:1
24:06 Costa (P. Häusler/Strafe Wollerau) PP 7:1
24:31 Müller (T. Betschart) 8:1
28:09 T. Betschart (Schelbert) 9:1
30:34 Costa (D. Häusler) 10:1
30:47 P. Häusler 11:1
36:39 Wollerau 11:2
37:44 P. Häusler 12:2
38:18 P. Häusler (Märchy) 13:2
43:57 P. Häusler (Märchy/Strafe Wollerau) PP 14:2
44:45 P. Häusler (Märchy) 15:2
47:16 D. Häusler 16:2
55:14 P. Häusler (Schelbert/Doppelte Strafe Wollerau) 2xPP 17:2
56:34 Graf (Ulrich/Strafe Wollerau) PP 18:2
56:44 Ulrich (Graf) 19:2

Für Gersau spielten:
Dean Baggenstos; Lukas Betschart, Gosende Pedro, Lukas Märchy, Philippe Häusler; Roland Camenzind, Silvio Costa, Tobias Betschart, Stefan Müller; Schelbert Erich, Dario Habegger, Carlo Ulrich, Armando Graf; Damian Häusler, Michael Bähler
Coach: Marcel Häusler, Bruno Märchy

Bemerkungen:
80 Zuschauer
Gersau ohne Suter (abwesend)
Comeback von Bähler nach Verletzungspause (Bild)
100. Meisterschaftstor von Gersau in dieser Saison durch L. Betschart (20. Minute)

Details

Datum Zeit League Saison
11. Juni 2017 13:30 RIHL-Meisterschaft Inline-Herren RIHL 2017

Austragungsort

Gersau
Schulhauspl. 10, 6442 Gersau, Schweiz

Ergebnisse

Mannschaft1st2nd3rdEnd-Resultat
4116
Alligators Ruswil1405
Sponsoren