IHC Grenchen vs. Inlinehockey-Herren

vs.

Zusammenfassung

Fight Pigs verlieren weiter
Inlinehockey-Herren

Die Fight Pigs Gersau spielten am Wochenende zweimal auswärts. In Rossemaison und Grenchen resultierten Niederlagen. Nach dem missglückten Saisonstart finden sich die Gersauer am Tabellenende wieder.

Text: Christoph Barmettler
Bild: Simon Gut (Archiv)

Am Samstag reisten die „Kampfschweine“ nach Rossemaison in den Kanton Jura. Begleitet wurden sie dabei von zahlreichen im Fancar angereisten Supportern. Die Mission war klar: nach den beiden Startniederlagen sollten die ersten Punkte her. Nach nur gerade zehn Minuten und drei Gegentoren sahen sich die Gersauer aber arg in der Defensive. Der ungewohnte Hallenboden dürfte seinen Teil zum Kaltstart beigetragen haben. Erst zum Schluss des Drittels war man im Spiel angekommen. Mit dem Rückstand von 4-2 ging es in die erste Pause. Der Mittelabschnitt verkam zu einem offenen Schlagabtausch. Den Gersauern gelangen die Anschlusstreffer zum 4-3 und zum 6-5. Statt auszugleichen musste man jedoch wenige Sekunden vor Drittelsende das 7-5 hinnehmen. Ein Resultat aber, das vor dem finalen Abschnitt noch alles offen liess. Die Hoffnungen der Fight Pigs wurden nach Wiederanpfiff jäh zerstört. Innerhalb von nur fünf Minuten gelangen den Jurassiern vier Tore. Trotz des zwischenzeitlichen sechs Tore-Rückstandes kämpften die Gersauer weiter und schossen ihrerseits drei Tore nacheinander. Beim Stand von 12-9 für Rossemaison kam drei Minuten vor Schluss noch einmal so etwas wie Spannung auf. 14 Sekunden vor dem Ende konnte man noch einmal auf zwei Tore herankommen, der letzte Treffer zum 13-10 gehörte dann aber wieder den Jurassiern. Hervorzuheben ist die Leistung von Philippe Häusler, welchem fünf Tore gelangen.

Erster Punkt der Saison geholt

Einen Tag später traten die Fight Pigs in Grenchen an. Im Gegensatz zum Vortag liess man sich dieses Mal nicht beim Start überrollen. Von Beginn weg nahmen die Gersauer das Zepter in die Hand, man scheiterte jedoch am Solothurner Schlussmann oder am Torgehäuse. Entgegen dem Spielverlauf gingen die Grenchner in Führung. Dies steckten die „Kampfschweine“ jedoch gut weg, noch vor der Drittelspause konnte man mit 1-2 in Führung gehen. Doch auch dieses Spiel ging nicht ohne unerklärlichen Einbruch der Gersauer über die Bühne. Während das zweite Drittel fast komplett an den Fight Pigs vorbei ging, trafen die Grenchner ihrerseits dreimal und stellten das Skore somit auf 4-2. Am Ende des Drittels gelang immerhin der Anschlusstreffer. Fünf Minuten vor Ende der Partie schafften die Gersauer den Ausgleich, erreichten die Verlängerung und damit den ersten Punkt der Saison. Nachdem die Verlängerung keinen Sieger hervorbrachte, musste das Penaltyschiessen entscheiden. Die Solothurner gewannen diese Lotterie und holten sich den zweiten Punkt. Trotz des momentan letzten Tabellenranges, haben die Fight Pigs-Spieler ihre Zuversicht nicht verloren. Assistenz-Captain Erich Schelbert meinte nach dem Grenchen-Spiel: „Gegenüber den letzten Spielen haben wir uns gesteigert, wir nehmen diesen Punkt nun mit und gehen mit Zuversicht in die nächsten Spiele“.

Nächstes Spiel: Fight Pigs Gersau – Oensingen, Sa., 4. Mai, 17 Uhr, Schulhausplatz Gersau

Rossemaison – Fight Pigs        13-10  (4-2. 3-3. 6-5)
Grenchen – Fight Pigs Gersau   5-4 n.P. (1-2. 3-1. 0-1)

Für die Fight Pigs spielten:
Baggenstos (Schön), Häusler D., Schelbert (nur So) Betschart L., Manea, Märchy, Häusler Ph, Costa, Habegger, Ulrich, Graf, Camenzind (nur Sa), Betschart T., Müller, Suter

Tabelle:
1. Sayaluca Cadempino Lugano, 13
2. Zofingen, 9
3. Capolago, 9
4. Oberbipp, 8
5. Paradiso, 6
6. Biel/Bienne, 6
7. Rossemaison, 6
8. Grenchen, 5
9. Oensingen, 3
10. Fight Pigs Gersau, 1

Bildlegende: Die Brüder Tobias (Nr. 10) und Lukas (Nr.8) Betschart in Rossemaison. (Archivbild)

Details

Datum Zeit League Saison
28. April 2019 10:00 SIHV 1. Liga Inlinehockey-Herren 2019

Austragungsort

Grenchen
Witmattstrasse 77, 2540 Grenchen, Schweiz

Ergebnisse

MannschaftEnd-Resultat
IHC Grenchen5
Inlinehockey-Herren4
Sponsoren